fbpx

Zahnersatz, Zahnprothese und „die Dritten“

Wenn die eigenen Zähne fehlen, kommt der Zahnersatz ins Spiel. Diese künstlichen Zähne werden nach dem Zahnverlust eingesetzt und spielen nicht nur eine bedeutende Rolle für die Funktion des Kausystems, sondern auch für das eigene Wohlbefinden und Selbstbewusstsein. Endlich wieder unbeschwert lachen können – dazu verhilft ein qualitativer Zahnersatz. Doch welcher Zahnersatz ist der richtige für Sie und welche Arten gibt es? In der modernen Zahnmedizin gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die sich in Puncto Kosten, Material und Anwendbarkeit unterscheiden. Dabei kann man grundsätzlich zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz unterscheiden, sowie eine Kombination aus beiden.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz kommt dann zum Tragen, wenn Zahnlücken so weitreichend sind, dass sie selbst durch mehrere Brücken nicht mehr zu schließen sind. Dabei wird diese Form des Zahnersatzes in drei Kategorien differenziert.

Totalprothese

Eine Totalprothese, auch Vollprothese oder „die Dritten“ genannt, kommt zum Einsatz, sobald alle Zähne im Ober- und Unterkiefer fehlen. Sie besteht komplett aus Kunststoff und hält durch Speichel und Saugkraft am Gaumen. Durch das Setzen von Implantaten gibt es allerdings die Möglichkeit den Halt deutlich zu verbessern.

Teilprothese

Eine Teilprothese hingegen wird dann eingesetzt, wenn noch eigene Zähne vorhanden sind, diese jedoch nicht ausreichen, um einen festsitzenden Zahnersatz stabil daran zu befestigen. Bei der Teilprothese gibt es unterschiedliche Befestigungsmethoden, die sich je nach Befund und Zahnstatus besser oder schlechter eignen. Grundsätzlich wird hier in Modellgussprothese und Hybridprothese unterschieden.

Die Modellgussprothese, auch Einstückprothese oder Klammerprothese genannt, wird mithilfe von Klammern auf den Restzähnen befestigt. Da die Klammern meist insbesondere an den Frontzähnen sichtbar sind, ist diese Art von Teilprothese ästhetisch weniger ansprechend.

Unter Hybridprothese (kombinierter Zahnersatz) versteht man eine besondere Art der Teilprothese. Diese ist deutlich komfortabler und ästhetisch ansprechender, als die oben genannten Lösungen, da sie sich sowohl aus einem festsitzenden als auch einem herausnehmbaren Teil zusammensetzt. Diese Teile werden durch Verbindungselemente wie Teleskope, Geschiebe oder Stege miteinander verbunden.

Vereinbaren Sie jetzt ein Beratungsgespräch

Da es unterschiedliche Befestigungsformen für eine Zahnprothese gibt, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch die Unterarten einer Voll- oder Teilprothese, um individuell auf Ihre Situation eingehen zu können. Kontaktieren Sie uns dazu gerne telefonisch.