fbpx

Laut kürzlich veröffentlichter Studien besteht ein Zusammenhang zwischen Entzündungen des Zahnhalteapparates = Parodontitis und den Erkrankungen Demenz und Alzheimer. Trotz jahrelanger Forschung, ist bis heute ungewiss, wie Alzheimer und Demenz entsteht.
Aufgrund kürzlich durchgeführter Experimente, ist der Erreger der Parodontitis unter Verdacht geraten, der Auslöser für Demenz und Alzheimer zu sein.

Die Zeitschrift “Science Awards” veröffentlichte vor kurzem einen aufsehenerregenden Artikel, der eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparats (Parodontitis) als mögliche Ursache für Demenz beschreibt. Ein an der Entzündung beteiligtes Bakterium soll in das Gehirn einwandern und die Nervenzellen beschädigen. Das Bakterium Porphyromonas gingivalis konnte sowohl im Gehirn, als auch in der Rückenmarksflüssigkeit von Alzheimer-Patienten nachgewiesen werden. Dieses Bakterium gehört zu den bekanntesten Auslösern einer chronischen Parodontitis. Versuche an verschiedenen Tierarten belegen, dass es tatsächlich vom Mund ins Gehirn wandern und dort dieselben gewebezerstörenden Enzyme freisetzen kann wie im Mund. Das hat an den Nervenzellen der Tiere zu denselben Schäden geführt, wie bei einer Alzheimer-Erkrankung.

Des Weiteren konnten Forscher belegen, dass Mäuse auf diese Schäden mit einer erhöhten Produktion an Beta-Amyloid reagieren, dem Proteinfragment, das in den Alzheimer-Plaques zu finden ist. Diese neuen Erkenntnisse haben dazu geführt, dass dieses Proteinfragment als zelluläres Antibiotikum im Gespräch ist. Es wirkt als eine Art antibakterielle Substanz, mit der das Gehirn versucht, die Infektion mit dem Parodontitis-Bakterium abzuwehren. Erste klinische Untersuchungen haben ergeben, dass der Wirkstoff von den Probanden gut vertragen wird und bei einigen Demenz-Patienten sogar zu einer Verbesserung der Gedächtnisleistungen geführt hat. Für dieses Jahr ist bereits eine große klinische Studie geplant, die die Wirkung dieser Verbindung aufzeigen soll. Auf die Antwort dieser Frage werden wir wohl noch einige Zeit warten müssen.

Sollte bei Ihnen schon das Demenz-Risiko erhöht sein, z.B. durch eine familiäre Anlage, wäre es sinnvoll, sich vom Zahnarzt auf eine mögliche Parodontitis untersuchen zu lassen. Wenn Parodontitis bei Ihnen bereits ein relevantes Thema ist, beraten wir Sie dazu gerne in unserer Praxis. Erfahren Sie hier mehr:

Online Terminvergabe

Sie mögen es einfach und unkompliziert? Wir auch! Ab sofort müssen Sie nicht mehr anrufen, um Ihren nächsten Termin zu bekommen, denn das geht jetzt online über PC, Smartphone und Tablet. Auch die Wartezeit auf eine Bestätigung ist Vergangenheit.

Probieren Sie es einfach aus: