FUNKTIONELLE THERAPIE

DIE FUNKTIONSdiagnostik

Die Funktionsdiagnostik gehört zu der zahnmedizinischen Befunderhebung, Behandlungsvorbereitung und Therapiekontrolle, bei der präzise Werte über die Lage Ihrer Kiefer im Schädel, über die Bewegung der Kiefergelenke und die Stellung Ihrer Zähne zueinander erhoben werden. Das Verfahren der Funktionsanalyse hat sich bewährt. Denn nur präzise erfasste Daten ermöglichen eine analytisch exakte Bewertung der individuellen Mund- und Kiefersituation.

Die Ergebnisse der klinischen und instrumentellen Funktionsanalyse sollen den von Ihnen und uns angestrebten Behandlungserfolg optimieren. Darüber hinaus ist es aufgrund der ermittelten anatomischen Gegebenheiten möglich, eventuellen Belastungsschäden, z.B. Spätschäden in den Kiefergelenken, vorzubeugen.

URSACHEN ENTDECKEN

Akute Beschwerden wie Kiefergelenksbeschwerden und Muskel- oder Gesichtsschmerzen können z. B. durch Fehlbelastungen der Zähne und der Muskulatur ( CMD ) entstehen.

Hier hilft die Funktionsdiagnostik, die Ursachen dieser Beschwerden zu finden. Entsprechend der Untersuchungsergebnisse kann dann die notwendige Therapie eingeleitet werden. So kann in vielen Fällen mit Aufbisshilfen oder Okklussionsschienen Abhilfe geschaffen werden.

Erfahrungsgemäß stellt sich eine Besserung der Beschwerden innerhalb von drei Monaten ein. Oft verringern sich die Schmerzen bereits nach wenigen Wochen. Parallel zur Schienentherapie sind Begleitmaßnahmen wie z.B. Physiotherapie sehr wichtig und oftmals entscheidend für den Therapieerfolg.

Um die bestmögliche Funktionalität unserer Webseite für Sie zu garantieren, empfehlen wir Ihnen die Nutzung von Cookies zu akzeptieren.