fbpx

Experten im Bereich der Zahnmedizin aus den Ländern Deutschland, Niederlande, Österreich und der Schweiz, haben zusammen gefunden und neue Empfehlungen in Sachen Kinderzahnpasta beschlossen.

Demnach sollen Kinder vom zweiten bis zum sechsten Lebensjahr ihre Zähne mit einer Zahnpasta reinigen, die eine höhere Fluordikonzentration hat, als die bisher empfohlenen 500 ppm. Die Experten raten dazu, dass die Kinder ihre Zähne zweimal täglich mit einer erbsengroßen Menge Zahnpasta putzen, die 1.000 ppm Fluorid enthält. Auf internationaler Ebene wird die Zahnpasta mit der höheren Fluoridkonzentration schon seit einiger Zeit für Kinder empfohlen.
 
Bereits ab dem ersten Milchzahn sollen Kinder bis zum zweiten Geburtstag entweder zweimal täglich mit einer erbsengroßen Menge einer Zahnpasta mit 500 ppm oder mit einer reiskorngroßen Menge einer Zahnpasta mit 1.000 ppm die Zähne putzen. Die Expertenrunde rief die Industrie dazu auf, die Tuben der Kinderzahnpasten mit kleineren Öffnungen zu versehen und die Viskosität der Produkte so einzustellen, dass eine einfache Portionierung möglich ist.

Wir werden oft gefragt was besser ist, fluoridhaltige Zahnpasta zu benutzen oder Fluoridtabletten zu verabreichen. Während wir Zahnärzte auf fluoridhaltige Zahnpasten setzen (siehe oben), verteidigen die Kinderärzte die Karies-Rachitis-Prophylaxe in Tablettenform. Dabei wird bereits ab dem achten Lebenstag bis zum “zweiten erlebten Frühsommer des Kindes” eine kombinierte Karies-Rachitis-Prophylaxe verfolgt – mit 0,25 mg Fluorid und 500 i.E. Vitamin-D in Tablettenform einmal täglich, ergänzt durch Zähneputzen mit normaler Zahnpasta einmal täglich.

Begründet wird diese Form der Fluoridanwendung damit, dass so die nötige Fluoridgabe gerade bei Kindern aus prekären Familien, in denen das Zähneputzen in der frühen Kindheit nicht gang und gäbe ist, gesichert sei. Einig sind sich beide Seiten lediglich darin, dass Aufklärung und Zahnputztraining vom ersten Zahn an unabdingbar sind.

Wenn Sie wissen wollen, was für Ihr Kind die beste Methode zur Kariesvorbeugung ist, sprechen Sie uns gerne an. Wir werden anhand Ihrer Angaben sowie unserer Untersuchung individuelle Empfehlungen aussprechen können.

Veränderte Öffnungszeiten

Liebe Patienten, wir sind weiterhin für Sie da, müssen aber aufgrund der aktuellen Situation unsere Sprechzeiten ändern. Diese sind:

Montag, Mittwoch und Freitag  08:00 – 14:00
Dienstag und Donnerstag 12:00 – 18:00

Die Terminvergabe erfolgt weiterhin telefonisch unter 0203 334496 oder online. 

Kommen Sie gut durch die Corona-Krise und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Familienzahnärzte Chlosta