fbpx

Das Ausmaß des Coronavirus

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) ist in aller Munde und stellt die ganze Welt vor eine neue Herausforderung. Mehr als 1,8 Mio. Infizierte weltweit und über 125.000 Infizierte in Deutschland verzeichnete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit Beginn des Jahres – Tendenz steigend. Zahlen, die schockieren und jeden Einzelnen zur Vorsicht alarmieren. Insbesondere ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen sind gefährdet und müssen sich ausreichend schützen.

Risikogruppen und Symptome von COVID-19

Zu den Risikogruppen der neuen Atemwegserkrankung COVID-19 zählen insbesondere Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Leber- und Krebserkrankungen sowie Autoimmun- und Lungenkrankheiten. Zu den häufigsten Symptomen des Coronavirus gehören Atemnot, Husten, Fieber und Halsschmerzen. Sollten Sie eines der Symptome aufweisen, raten Wir Ihnen dringend abzuklären, ob eine COVID-19-Erkrankung vorliegt.

Umgang mit dem Coronavirus

Eine bedarfsgerechte zahnmedizinische Versorgung ist wichtig und muss auch in Krisenzeiten wie Corona gewährleistet werden. Da Zahnärzte den Atemwegen besonders nahekommen, gilt es strikte Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Daher bitten Wir Sie um telefonische Kontaktaufnahme, bevor Sie Ihren Termin wahrnehmen, um folgende Fragen abzuklären:

  • Hatten Sie Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall?
  • Waren Sie in den letzten zwei Wochen in einem Gebiet, in dem sich das neue Virus ausgebreitet hat?
  • Haben Sie Anzeichen einer Coronavirus-Infektion? (Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen)?

Wenn Sie eine der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, würden Wir Sie bitten Ihren Termin zunächst zu verschieben. Sollten Sie in dieser Zeit keine der oben genannten Krankheitssymptome entwickeln, reicht eine Verschiebung um 14 Tage aus. Bei auftretenden Erkältungssymptomen oder dem Kontakt zu einer infizierten Person, raten Wir Ihnen dringend zur telefonischen Absprache mit Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117. Mit Ihrer Kooperation können Sie dabei helfen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern.

Infektionsschützende Maßnahmen in der Praxis

Um das Infektionsrisiko unserer Patienten und unseres Teams so gering wie möglich zu halten, folgen Wir strikten Anweisung und verschärfen unsere Vorsichtsmaßnahmen. Neben der hohen Basishygiene bestehend aus Mund-Nasen-Schutz und Handschuhen, erfüllt unsere Praxis selbstverständlich alle infektionsschützenden Hygienemaßnahmen, die Ihrem und Unserem Schutze dienen. Dazu ist es eine Selbstverständlichkeit, dass nach jedem Patienten alle Kontaktflächen gereinigt und desinfiziert werden.

Wir verfügen über ausreichend materielle, personelle und technische Voraussetzungen für den Umgang mit Risikofällen und treffen folgende vorbeugende Maßnahmen für Sie:

  • Reduzierte Sprechzeiten
  • Abstandseinhaltung im Wartezimmer
  • Entfernung von Kinderspielzeug und Zeitschriften
  • Mund-Nasen-Schutz sowie Desinfektionsmittel für Patienten
  • Lüftung der Räumlichkeiten mind. 1 Mal pro Stunde
  • Tragen von Mundschutz in der gesamten Praxis

Wenn Sie keine Krankheitssymptome aufweisen und alle oben genannten Fragen bedenkenlos mit „Nein“ beantworten können, steht einer Behandlung nichts im Wege. Wir sind auch in Zeiten von Corona weiterhin für Sie da.

Veränderte Öffnungszeiten

Liebe Patienten, wir sind weiterhin für Sie da, müssen aber aufgrund der aktuellen Situation unsere Sprechzeiten ändern. Diese sind:

Montag, Mittwoch und Freitag  08:00 – 14:00
Dienstag und Donnerstag 12:00 – 18:00

Die Terminvergabe erfolgt weiterhin telefonisch unter 0203 334496 oder online. 

Kommen Sie gut durch die Corona-Krise und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Familienzahnärzte Chlosta